INFO

Ich bin Ken, lebe direkt am Großen Garten, Nähe vom Zentrum Dresden und habe mein kleines Fotostudio in meiner Wohnung verankert. Ich möchte die analoge Porträtfotografie und diesen Wandel auf analogen Film wiederbeleben. Im heimischen Umfeld ist es am schönsten, kunstvolle Porträtfotografie zu erreichen. Als Hochzeitsfotograf arbeite ich seit 8 Jahren in Dresden und Umgebung, sowie digital auch analog.

Du bist schön, wenn du den Mut hast, Du selbst zu sein!

Das Wichtigste ist, sich selbst ganz zum Ausdruck zu bringen, wie man ist, ohne sich fremden Vorstellungen anzupassen.

Meister Shunryu Suzuki

Jeder Film, jede Aufnahmegröße, jede Kamera hat einen besonderen Charme und erhält eine eigene Körnung, welche abhängig vom Film und Entwickler ist. Keine Bildbearbeitung kann diese nachstellen. Jedes Bild ist ein Unikat. Es ist reduziert auf das Wesentliche – Schatten und Licht. Jedes Bild auf Film lässt sich in der Dunkelkammer auf einen echten Handabzug drucken. Die Arbeit mit der analogen Kamera bereitet mir sehr viel Freude. Jedes Auslösen meiner Leica M6 oder meiner Großformatkamera zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Eine Leidenschaft und Begeisterung, die mich verändert hat. Es bereitet mir große Freunde, die entwickelten Negative aus der Entwicklerdose herauszunehmen und zu festzustellen, dass alles funktioniert hat. Ich liebe das Handwerk: wenn ein belichtetes Papier im Entwickler badet und das künftige Ergebnis zum Vorschein kommt. Einen Kontaktbogen in der Hand zu halten und dann die Aufnahmen heraussuchen hat seinen speziellen Charme. Ich liebe die Haptik, die Kameras, die Haptik zum Film, die Langlebigkeit vom Negativ und das Korn. Wie oft greift man zu den alten Bildern von Oma und Opa? Immer wieder! Sie wurden damals in der Dunkelkammer geprintet. Wie oft versauern digitale Bilder auf der Festplatte? Dem möchte ich entgegenwirken.

Vor 2 Jahren begann diese Leidenschaft, die mich einiges an Lehrgeld kostete. Wurden durch die analoge Fotografie meine Portraits besser? Keine Ahnung, aber durch die analoge Fotografie lernte ich neue Menschen kennen, die mich auf dem Weg dahin unterstützen. Sie druck(t)en und veröffentlich(t)en meine Kunstwerke in Magazinen und Ausstellungen.

Kommen Sie mit in die analoge Welt, die in Vergessenheit geraden ist und besuchen Sie mich! Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail und lade Sie gern zur einer oder zwei Tassen Tee und einem gemeinsamen Gespräch ein.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Hit enter to search or ESC to close